Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima

Traditionsgemäß findet im Rahmen der „Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ in der Region Braunschweig (EuAW/BS) am Vorabend des Tschernobyl-Jahrestages um 21:00 h eine Kerzenaktion statt.

In den letzten Jahren waren an diesem Tag in der Trinitatiskirche in Wolfenbüttel auch immer Tschernobyl-Zeitzeugen aus Belarus anwesend. Nach entsprechender Einleitung hatte jeder Besucher eine Kerze und konnte diese in das mit Kerzen vorgelegte Radioaktivzeichen ablegen. Dies mit einem Schweigen oder einen kurzem Satz oder einem kurzem Statement. Gefragt war nach dem, was einem im Moment (am Vorabend des Tschernobyl-Jahrestages) durch Kopf und Herz geht.

In diesem Jahr (2020) ist alles anders.

Wegen der Corona-Pandemie hatten wir mit dem Fukushima-Mittagsgebet am 11.03.2020 die fünfte und gleichzeitig die letzte von insgesamt 21 Veranstaltungen der EuAW/BS). Somit kann auch die geplante Kerzenaktion am Vorabend des Tschernobyl-Jahrestages nicht wie gewohnt in der Trinitatiskirche stattfinden.
Anstatt der Kerzenaktion in der Trinitatiskirche wird die Kerzenaktion 2020 im Netz stattfinden.
Wer sich an der Kerzenaktion beteiligen möchte, schickt seinen Satz / Kurzstatement (zum Gedenken an die Opfer von Tschernobyl und Fukushima, aber auch in Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie und der Klima-Krise) an mich (paul.koch47@gmx.de).
Danach wird es in die Website übertragen.
Nachzulesen in: https://tschernobylerinnerungen.wordpress.com/2020/04/23/euaw-bs-kerzenaktion-2020/

Ich freue mich auf viele Zuschriften
Viele Grüße
Paul Koch

Sozialdiakon i.R.
Projektreferent – Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima –
Projektleiter „Europäische Aktionswochen…“ Ev. Akademie Abt Jerusalem/ Braunschweig
https://zukunftdanach.wordpress.com/ https://nuklearseelsorge.wordpress.com/
„Strahlenschutz-Stammtisch“ und „Umwelt-Netzwerk Wolfenbüttel“
Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-verharmlosung-zu-fukushima-olympia-2021