Eckert & Ziegler

Update: Am 15.12.2016 hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg den Bebauungsplan für das umstrittene Nukleargelände in Braunschweigs Norden gekippt und damit den Weg freigemacht für den Bau der neuen Atomhalle und die Erweiterung des Betriebes neben Wohnhäusern und Schulen. Da der alte Bebauungsplan zuvor nicht zurückgenommen worden war, wird dieser wieder gültig. Eine Revision wurde ausgeschlossen. Die BISS verfasste hierzu unter anderem einen Kommentar und einen Offenen Brief. Weil damit praktisch nur noch eine Klage auf Rücknahme der Strahlengenehmigungen am Standort (zur Erzielung einer Umsiedlung an einen geeigneten Standort) bleibt, bitten wir höflichst um Unterstützung unseres Rechtshilfefonds'.

[UPDATE 19.10.2014: Die Videodokumentation eines Vortrags bei den Senioren der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vom 07.10.2014...

... bietet einen vierteiligen Überblick über die Situation.]

Die Firma Eckert & Ziegler / Nuclitec (EZN) arbeitet im Braunschweiger Stadtteil Thune in unmittelbarer Nähe zu Wohnbebauung und Schulen mit radioaktiven Stoffen. Private Messungen haben hohe Strahlungswerte am Zaun der Firma ergeben, die nur deshalb die zulässigen Grenzwerte nicht überschreiten, weil man sich einer Sonderregelung bedient (hier gibt's genauere Infos dazu).

Die Firma hat in Gestalt ihres Subunternehmens Eckert & Ziegler Umweltdienste einen Bauantrag für eine weitere große Halle gestellt; der Firmenchef spricht Aktionären gegenüber offen über Pläne, im Zuge der AKW-Rückbauten in großem Maßstab ins Atommüllgeschäft einzusteigen. Die BISS befürchtet ein Atommülldrehkreuz Braunschweig. Selbst eine Ausweitung des Nuklearmedizinsektors innerhalb der Genehmigungen von derzeit ca. 10 % auf 100 % würde aber bedeuten, dass 300 x mehr (Radio-)Aktivität auf dem Gelände verarbeitet würde wie nach derzeitigem Kenntnisstand im havarierten Atommülllager ASSE II vorhanden ist. Mit allen Folgen z.B. für die Direktstrahlung und die Ausnutzung der erlaubten Abgabe von Radionukliden über die Abluft.

Als besorgte Anwohner (ganz nah in Thune (Braunschweig), im Bezirk Wenden/Thune/Harxbüttel oder im Stadtgebiet Braunschweig bzw. im Papenteich), sollten wir sehr genau wissen, was auf dem Gelände der Firmen Buchler, GE Healthcare und Eckert & Ziegler in Thune passiert und mit welchen Gefahren und Risiken wir zu leben haben. Aber auch bundesweit ist das Thema von Interesse, denn Thune ist kein Einzelfall: In Duisburg gibt es bereits eine Atommüll-Konditionierungsanlage mitten in einem Wohngebiet. Das darf auf keinen Fall Schule machen!

Dieser Abschnitt informiert Sie detailliert über die Situation bei Eckert & Ziegler, erläutert die Hintergründe unserer Kritik und beschreibt unsere bisherigen Aktivitäten (für Brandaktuelles konsultieren Sie bitte die aktuellen Artikel auf unserer Hauptseite). Viel Wissenswertes, was nicht unmittelbaren Bezug zur lokalen Situation in Thune hat, finden Sie darüber hinaus im Abschnitt "Radioaktivität".