Eules Kolumne

Eule macht sich als Schutztier, Hoffnungsträger und Vogel der Weisheit Gedanken um alle(s) und jeden in diesem Konflikt. Deshalb meldet sie sich in unregelmäßigen Abständen zu Wort und bemüht sich dabei um einen ganzheitlichen Blick "von oben".

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

- Hallo - wach!?!

Den Beitrag kann man auch online anhören:

- Adventsgeflügel

- Wie vom anderen Stern

- Die Lämmer schweigen nicht mehr

- (Betr)Offenheit?

- Büros in Kobaltblau

- Landtag: Debatte und Déjà-vu

- Verantwortung? Fehlanzeige

- Gemeinsamer Nenner: Plutonium

- Alles, was [R]echt ist

- Kultur des Diskurses

- Im Zweifel fürs Versuchskaninchen!

- BISS im Einklang mit Asse und Konrad

- Auf ein Neues (Jahr)!

- Eule wundert sich...

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Warum ziert eine Eule das Logo dieser Rubrik?

 

 

 

Eulen gelten als Vögel der Weisheit. Zugleich aber haben viele Menschen Angst vor ihrem Ruf. Bei Jesaja heißt es im 13. Kapitel: „Wie es Sodom und Gomorra erging, / als Gott sie zerstörte, / so wird es Babel ergehen [...]. Für immer wird es unbewohnt sein, / bis zu den fernsten Generationen / wird es nicht mehr besiedelt. [...] Dort haben nur Wüstenhunde ihr Lager, / die Häuser sind voller Eulen [...]“.Genausogut gibt es aber auch Gegenden, in denen man die Eule als Glückssymbole betrachtet; im Berner Land weist der Schrei der Eule auf die Geburt eines Kindes hin, ist also ein absolutes Hoffnungssymbol. In der populären Literatur findet man unter anderem Harry Potters Schneeeule Hedwig, die mit ihrer betupften weißen Färbung Unschuld inmitten von Sünde symbolisiert.

Eulen können ihren Kopf um bis zu 270° drehen, sehen also sehr viel. Als Patentiere der Naturschutzgebiete wirken sie wie Schutztiere.

Unsere Eule steht mit ihren großen Augen für Wachsamkeit und mahnt alle Beteiligten zu ruhiger Beobachtung und weisem Handeln.